Zum Hauptinhalt springen
Lions Clubs International Foundation Lions Clubs International Foundation
Zum Seitenende springen

SightFirst-Zuschüsse

SightFirst-Zuschüsse

section

SightFirst-Zuschüsse können einem Kind dabei helfen, zum ersten Mal die Welt zu sehen, und sie können ein Dorf vor einer schwächenden Augenkrankheit schützen oder jemanden davor bewahren, aufgrund eines diabetischen Augenleidens zu erblinden. Durch SightFirst-Zuschüsse werden SightFirst-Programme in die Tat umgesetzt: Es werden Augenbehandlungssysteme zur Bekämpfung der Hauptursachen von Blindheit und zur Behandlung von blinden und sehbehinderten Personen aufgebaut. Mit diesen Zuschüssen werden der Ausbau von Krankenhäusern und Kliniken in unterversorgten Gemeinschaften, die Ausbildung von Ärzten, Krankenschwestern und anderem medizinischen Personal, die Verteilung von Medikamenten und die gezielte Aufklärung über Augenkrankheiten ermöglicht.

Besonderes Augenmerk gilt dabei den Hauptursachen von Blindheit und Sehbehinderungen: Grauer Star, Trachom, unbehandelte Fehlsichtigkeit, diabetische Augenerkrankungen sowie Glaukom.

Lions-Distrikte entwickeln zusammen mit ihren regionalen technischen SightFirst-Beratern Antragsformulare für SightFirst-Zuschüsse sowie Projektvorschläge.

Die Anträge für SightFirst-Zuschüsse müssen spätestens 90 Tage vor Beginn der Tagungen des SightFirst-Beratungsausschusses eingehen, welche im Januar und August stattfinden. Klicken Sie hier, um den nächsten Einsendeschluss für Anträge zu sehen.

Unterlagen für SightFirst-Zuschüsse:

Zuletzt gewährte SightFirst-Zuschüsse:

  • Niger, Distrikt 403-A1 - Lions in Niger und das Carter Center erhielten einen Zuschuss in Höhe von 150.000 US-Dollar zur Unterstützung der Bemühungen des nigrischen Gesundheitsministeriums, das Trachom als öffentliches Gesundheitsproblem auszurotten. Das Carter Center und die Lions in Niger haben zwischen September 2016 und Mai 2017 insgesamt 7.270 Trichiasisoperationen in Niger unterstützt. Die zusätzlichen Projektmittel werden 11.000 Trichiasisoperationen von September 2017 bis August 2018 unterstützten.
  • Mali, Distrikt 403-A1 - Lions in Mali und das Carter Center erhielten einen Zuschuss in Höhe von 100.000 US-Dollar zur Unterstützung der Bemühungen des malischen Gesundheitsministeriums, das Trachom als öffentliches Gesundheitsproblem auszurotten. Das Carter Center und die Lions in Mali haben zwischen September 2016 und Mai 2017 insgesamt 384 Trichiasisoperationen Mali unterstützt. Die zusätzlichen Projektmittel werden 2.400 Trichiasisoperationen von September 2017 bis August 2018 unterstützten.
  • Äthiopien, Distrikt 411-A - Lions in Äthiopien und das Carter Center erhielten einen Zuschuss in Höhe von 2.550.000 US-Dollar zur Unterstützung der regionalen Gesundheitsbehörde in Amhara bei der Ausrottung des Trachoms als öffentliches Gesundheitsproblem in Amhara. Das Carter Center und die Lions in Amhara haben zwischen September 2016 und Mai 2017 insgesamt 76.269 Trichiasisoperationen im Bundesstaat Amhara unterstützt. Die Projektmittel werden die Operation von zusätzlichen 133.991 Trichiasispatienten und die Ausgabe von 17.600.000 Dosen von Zithromax™ und Tetracyclinsalbe von September 2017 bis August 2018 unterstützen.
  • Äthiopien, Distrikt 411-A - Lions in Äthiopien und das Carter Center erhielten einen Zuschuss in Höhe von 1.200.000 US-Dollar für die Ausrottung der Flussblindheit in Äthiopien. Das Carter Center und die Lions in Äthiopien haben die Ausgabe von 12.065.963 Mectizan®-Behandlungen zwischen September 2016 und Mai 2017 unterstützt. Die Mittel werden die Ausgabe von zusätzlichen 18.421.949 jährlichen und halbjährlichen Mectizan™-Behandlungen zwischen September 2017 und August 2018 ermöglichen.
  • Äthiopien, Distrikt 411-A - Lions in Distrikt 411-A erhielten einen Zuschuss in Höhe von 76.880 US-Dollar zur Förderung der Lions-Teilnahme an der Mobilisierung, Sensibilisierung und Interessenvertretung der Gemeinschaft in Bezug auf die Ausrottung des Trachoms und der Flussblindheit in Zusammenarbeit mit der SightFirst-Initiative von Lions und dem Carter Center. Der Zuschuss wird Lions ermöglichen, an Besuchen zur Massenverteilung von Arzneimitteln teilzunehmen und als Vertreter bei den Sitzungen der „National Prevention of Blindness Task Force“ zu fungieren.
  • Uganda, Distrikt 411-B - Lions in Distrikt 411-B erhielten einen Zuschuss in Höhe von 71.696 US-Dollar zur Unterstützung der Interessenvertretung, der augengesundheitlichen Aufklärung und Überwachung in den 14 Distrikten der Trachombeseitigungsinitiative des „Queen Elizabeth Diamond Jubilee Trust“. Dieser Zuschuss wird die Teilnahme von Lions an fünf subregionalen Sitzungen und 15 Besuchen vor Ort fördern.
  • Liberia, Distrikt 403-A2 - Lions in Distrikt 403-A2 erhielten einen Zuschuss in Höhe von 400.705 US-Dollar zur Unterstützung eines zweijährigen umfangreichen Augengesundheitsprojekts in den Verwaltungsregionen Margibi, Grand Bassa, and Rivercess in Liberia. Mit dem Zuschuss wird eine sekundäre Augenklinik in Buchanan, Liberia errichtet und insgesamt 33 Fachkräfte geschult. Es wird geschätzt, dass über 500.000 Menschen von diesem Projekt profitieren und 1.600 Kataraktoperationen durchgeführt werden.
  • Vietnam, ohne Distriktzugehörigkeit - Das „Vietnam National Institute of Ophthalmology“ erhielt einen Zuschuss in Höhe von 50.000 USD, um Patienten mit niedrigem Einkommen in ländlichen, unterversorgten Regionen im Norden Vietnams umfangreiche Augenuntersuchungen und Kataraktoperationen zur Verfügung zu stellen. Die Mittel werden eine 5-monatige mobile Kampagne unterstützen, bei der mindestens 568 Operationen durchgeführt werden.
  • Papua-Neuguinea, Distrikt 201-Q2 - Lions in Distrikt 201-Q2 und das „Brien Holden Vision Institut“ erhielten einen Zuschuss in Höhe von 645.066 US-Dollar zur Unterstützung eines dreijährigen umfangreichen Augengesundheitsprojekts in Port Moresby, Papua Neu Guinea. Die Mittel werden verwendet, um ein pädiatrisches Zentrum sowie ein Zentrum für Sehschwäche im „Lions National Resource Center for Eye Care“ zu errichten, die Augenklinik im „Port Moresby General Hospital“, zu aktualisieren und eine Arbeitsgruppe für Sehschwäche zu gründen, die Schulungen, Öffentlichkeitsarbeit und augengesundheitliche Aufklärung durchführen wird.
  • Indien, Distrikt 322-F - Lions in Distrikt 322-F erhielten einen zusätzlichen Zuschuss in Höhe von 300.000 US-Dollar für den Bau des „Greater Lions Lala Vidhya Sagar Oswal Eye Hospital“ und des „Ophthalmic Training Institute“. Die zusätzlichen Mittel werden SF 1800/322-F, einen von LCIF im August 2014 genehmigten Zuschuss, unterstützen. Das Krankenhaus wird im Dezember 2017 eröffnet.
  • Indien, Distrikt 323-D1 - Lions in Distrikt 323-D1 erhielten einen Zuschuss in Höhe von 133.338 US-Dollar, um die umfassende augenmedizinische Versorgung einschließlich Katarakt, diabetische Retinopathie und Glaukom im „Diwabilen Mohanlal Mehta Lions Eye Hospital“ in Ratnagiri über einen Zeitraum von drei Jahren zu aktualisieren. Der Zuschuss wird die Aktualisierung einer sekundären augenmedizinischen Einrichtung und die Errichtung von zwei Augenzentren und fünf Einrichtungen unterstützen.
  • Sri Lanka, Distrikt 306-C2 - Lions in Distrikt 306-C2 erhielten einen Zuschuss in Höhe von 112.950 US-Dollar, um die umfassende augenmedizinische Versorgung einschließlich Katarakt, Glaukom, Refraktionsfehler und diabetische Retinopathie im Lions-Augenzentrum im „Nawalapitiya District General Hospital“ über einen Zeitraum von drei Jahren zu aktualisieren. Der Zuschuss wird das Aktualisierung einer sekundären augenmedizinischen Einrichtung unterstützen.
  • Vereinigte Staaten von Amerika, Florida, Distrikt 35 N - Lions in Distrikt 35N (Florida) und das Miami Lighthouse for the Blind erhielten einen Zuschuss in Höhe von 190.000 US-Dollar, um bedürftigen Schulkindern mit unbehandelter Fehlsichtigkeit Sehtests, Untersuchungen mit Pupillenerweiterung und Brillen über einen Zeitraum von drei Jahren zur Verfügung zu stellen. Der Zuschuss wird für die Entwicklung der Infrastruktur, Hilfeleistungen und Screenings verwendet.
  • Argentinien, Distrikt O-2 - Lions in Distrikt O-2 erhielten einen Zuschuss in Höhe von 170.200 US-Dollar, um umfassende augenmedizinische Versorgung einschließlich Behandlungen für Katarakt, diabetische Retinopathie und Glaukom im „San Javier Ophthalmological Center“ zur Verfügung zu stellen. Der Zuschuss wird verwendet, um Aufklärungskampagnen zu implementieren und die Infrastruktur und Ausrüstung zu aktualisieren.
  • Verschiedene Länder, ohne Distriktzugehörigkeit - Drei afrikanische und/oder Nahost-Länder erhielten 100.000 US-Dollar, um Bewertungen über den Zugang zur Diabetes- und diabetischen Retinopathie-Vorsorge durchzuführen, den Grad der Zusammenarbeit zwischen diesen beiden Zweigen des Gesundheitswesens einzuschätzen und das finanzielle Risiko für Patienten zu beurteilen.

SightFirst-Forschung:

  • International Agency for the Prevention of Blindness - “Bhutan National Representative Follow-Up mRAAB Survey” 49.844 US-Dollar
  • Bowen University Teaching Hospital - “Alternative Method of Refractive Error Assessment in a Poor Resource Community Using Focometer” 20.656 US-Dollar
  • Orbis International - “A Randomized Trial of Low-Cost Model Eyes for Cataract Surgical Training of Rural Chinese Ophthalmologists” 94.090 US-Dollar
  • International Agency for the Prevention of Blindness - “Tool for the Assessment of Diabetic Retinopathy and Diabetes Management System (TADDS), Bolivia” 15.900 US-Dollar
  • Brien Holden Vision Institute - “Willingness to Pay and Barriers to Purchasing Children’s Spectacles in Cambodia” 99.957 US-Dollar

Um weitere Informationen über bereits genehmigte Zuschüsse zu erhalten, wenden Sie sich bitte an die Abteilung Sight Programs SightFirst@lionsclubs.org.

section

Zum Seitenanfang springen