Standard

In Kambodscha wird ein Krankenwagen zur Verfügung gestelltMillionen von Menschen auf der ganzen Welt fehlen Dinge und Dienstleistungen, die für uns selbstverständlich sind. Dank der mit Standardzuschüssen geförderten Projekte erhalten Kommunen Zugang zu Bildung, zu Technologie, zu medizinischer Versorgung, zu sicheren Orten für Kinder zum Spielen und vielen anderen Verbesserungen der Lebensumstände. Bei der Vergabe von Standardzuschüssen muss ermittelt werden, was eine Kommune am meisten benötigt, um anschließend anhand der Erkenntnisse entsprechende Maßnahmen umzusetzen.

Dank der Bereitstellung von Matching Funds in Höhe von bis zu 100000 US-Dollar können Standardzuschüsse für großangelegte humanitäre Lions-Projekte genehmigt werden. Standardzuschüsse sind die am häufigsten vergebene Zuschussart. Die Projekte müssen vielen Menschen zugutekommen und über den Rahmen der traditionellen Fundraising-Aktivitäten der Clubs und/oder Distrikte hinausgehen. Mit Standardzuschüssen werden in der Regel Ausrüstung und Infrastruktur finanziert. Typische Beispiele für Projekte sind mobile Labore, Hospize, Pflegeheime, medizinische Einrichtungen, Heime für Straßenkinder, Blinden- und Behinderteneinrichtungen, Augenkliniken, Forschungszentren und Schulen in Entwicklungsländern.

Aufgrund der Bildung des neuen LCIF-Treuhändervorstands haben sich die Zeiten für die Vorstandstagung sowie einige Einsendeschlüsse für Zuschussanträge geändert. Nach Januar 2016 müssen Anträge auf Standardzuschüsse spätestens 90 Tage vor dem Beginn von Vorstandstagungen vorliegen. Anträge werden jetzt in den Monaten Januar, Mai und August geprüft. Die nächste Frist für Anträge auf Standardzuschüsse ist der 2. Februar 2016.

print