Zum Hauptinhalt springen
Lions Clubs International Foundation Lions Clubs International Foundation
Zum Seitenende springen

Hilfe für Japan

Hilfe für Japan

section

Katastrophenhilfe für Japan

Die Lions Clubs International Foundation mobilisierte 21 Millionen US-Dollar für die Katastrophenhilfe in Japan – ein Betrag, die sich aus LCIF-Zuschüssen und Spenden von Lions aus aller Welt zusammensetzte.

Die Lions haben über 100.000 Mitglieder in Japan. Nach dem verheerenden Erdbeben und dem Tsunami vom März 2011 konnten die Hilfsmaßnahmen daher schnell beginnen. Lesen Sie hier die Geschichten von drei Lions Clubs, die durch die Folgen des Tsunami besonders schwer getroffen wurden.

Unsere Hilfsarbeit in Japan

Mit Zuschüssen von LCIF konnten die Lions u. a. Ausrüstung und Hilfsgüter für Menschen bereitstellen, die Übergangsunterkünfte beziehen mussten, dringend benötigte medizinische Geräte für Krankenhäuser zur Verfügung stellen, darunter ein Ganzkörper-Erkennungsgerät für radioaktive Strahlung, augenmedizinische Geräte und ein Röntgengerät, und ein Projekt für wirtschaftlichen Wiederaufschwung unterstützen.

Weitere LCIF-Zuschüsse, die für die Katastrophenhilfe bereitgestellt wurden:

1 Million US-Dollar zur Bereitstellung von 2.000 Hochdruckreinigern, mit deren Hilfe die Strahlenbelastung reduziert werden kann. Die Reiniger wurden verwendet, um Flächen in Privatgebäuden und -haushalten zu dekontaminieren. Damit konnte schätzungsweise 200.000 Menschen geholfen werden.

Lions verteilen Lebensmittel an Senioren.1,2 Millionen US-Dollar für den Kauf von Küchengeräten und Küchenausstattung für drei Standorte an der Küste von Tohoku. Sie sollen der Gastronomie und verarbeitenden Industrie für Fisch und Meeresfrüchte in Japan zu neuem Aufschwung verhelfen. Flächen und Gebäude wurden von lokalen Behörden zur Verfügung gestellt.

1,5 Millionen US-Dollar flossen in einen Hilfsfonds für Opfer mit besonderem Bedarf sowie zur Finanzierung von Lions-Einsatzzentralen in Japan für die langfristige Wiederaufbauhilfe.

397.403 US-Dollar zur Einrichtung von zwei Münzwaschsalons in Minami Sanriku und Ishinomaki, da Tausende von Menschen in den stark betroffenen Regionen keinen Zugang zu Waschmaschinen und Wäschetrocknern hatten. Die Lions arbeiteten auch hier mit den Behörden vor Ort zusammen, damit geeignete Flächen zur Verfügung gestellt werden konnten. Damit die regelmäßigen Lions-Treffen wieder stattfinden können, entstand an jedem Standort auch ein Mehrzweckraum. Diese Räumlichkeiten werden von schätzungsweise 3.000 Menschen genutzt.

311.688 US-Dollar zur Bereitstellung von Notfunkausrüstung für Übergangsunterkünfte an Orten, an denen keine Sendekapazitäten verfügbar waren. Die 3.000 Funkempfänger kamen rund 30.000 Menschen zugute.

Die Lions leisteten finanzielle Unterstützung für das Tasuki-Projekt, eine Organisation, die individuell zusammengestellte Taschen mit Hilfsgütern an Katastrophenopfer verteilt. Darüber hinaus trafen sich die Lions regelmäßig mit dem japanischen Roten Kreuz, um mittel- bis langfristige Maßnahmen zu planen, z. B. Blutspendeaktionen, um dringend benötigte Blutkonserven bereitzustellen.

Vielen Dank für Ihre Hilfe!

Wir versichern unseren Spendern, dass alle an LCIF gespendeten Mittel Initiativen zugute kommen, die Kommunen unterstützen und das Leben von Menschen verbessern. Die Stiftung verfügt über mehr als 40 Jahre Erfahrung in der Notfallhilfe, und alle Fonds werden von Lions in den betroffenen Regionen verwaltet.

„Im Namen der Lions in Japan möchten wir Ihnen allen für Ihre Unterstützung danken“, sagte der ehemalige Direktor von Lions Clubs International, Yasumasa Furo. Die Lions waren dankbar für die unmittelbare Hilfe, die sie von der Stiftung und Lions auf der ganzen Welt erhielten.

Mit einer Spende können Sie die LCIF-Katastrophenhilfe in Japan und anderen Teilen der Welt unterstützen.

section

Zum Seitenanfang springen