Zum Hauptinhalt springen
Lions Clubs International Foundation Lions Clubs International Foundation
Zum Seitenende springen

Neuigkeiten zu Masern

Neuigkeiten zu Masern

section

Bekanntgabe einer neuen Partnerschaft

Die GAVI Alliance und Lions Clubs International haben auf dem internationalen Kongress in Hamburg eine einzigartige Partnerschaft bekannt gegeben, die Millionen von Kindern in den ärmsten Ländern der Welt vor Masern schützen soll – einer hoch ansteckenden Krankheit, an der täglich geschätzte 430 Menschen vor allem in Entwicklungsländern sterben.

Unter dieser Partnerschaft wird Lions Clubs International ihr Netzwerk von 1,35 Millionen ehrenamtlichen Helfern einsetzen, um 30 Millionen US-Dollar an Spenden zu sammeln und das Angebot an Impfungen durch die GAVI Alliance, eine öffentlich-private Partnerschaft, deren Mission es ist, mithilfe vermehrter Immunisierung das Leben von Kindern zu retten und die Gesundheit von Menschen zu schützen, zu verbessern.

Die von Lions aufgebrachten Spendengelder werden um denselben Anteil von der britischen Behörde für internationale Entwicklung und der Bill & Melinda Gates Foundation ergänzt, insgesamt also eine Summe von 60 Millionen US-Dollar. Dies wurde auf dem 96. internationalen Kongress von Lions Clubs in Hamburg, Deutschland, verkündet.

Lesen Sie die vollständige Pressemitteilung, oder sehen Sie sich ein Video mit der Bekanntgabe an.

Landkarte mit Masernausbrüchen

Eine Landkarte des Council on Foreign Relations zeigt den Ausbruch unterschiedlicher Krankheiten in den letzten drei Jahren, darunter auch Masern. Im Jahr 2011 gab es Masernausbrüche auf allen Kontinenten. Hier können Sie die Landkarte mit Masernausbrüchen anzeigen

Masernimpfung in NepalLaut USAToday werden die meisten Masernerkrankungen in den USA von US-amerikanischen Reisenden importiert, die nicht gegen die Masern geimpft sind. Die US-amerikanische Behörde Centers for Disease Control and Prevention (CDC) warnt davor, dass die Olympischen Spiele in London sowie die Fußball-Europameisterschaft 2012 in Polen und der Ukraine große Anziehungspunkte für US-amerikanische Reisende sein werden und das Risiko einer Maserninfektion erheblich erhöhen werden. Das Virus ist in Europa sehr viel verbreiteter und hat allein im letzten Jahr 26.000 Erkrankungen verursacht.

Laut der CDC und der Weltgesundheitsorganisation (WHO) befinden sich die Masern in Europa derzeit wieder auf dem Vormarsch. Einem Bericht der WHO vom Oktober 2011 zufolge waren in 36 Ländern Europas in jenem Jahr insgesamt 26.000 Masernfälle und neun Todesopfer zu beklagen. Das ist drei Mal so viel wie noch vor vier Jahren. 83 % dieser Fälle gehen auf das Konto westeuropäischer Länder. In den USA wurden im Jahr 2011 mehr als 200 Fälle von Masernerkrankungen registriert – laut CDC der höchste Stand seit 15 Jahren. Vor der Einführung routinemäßiger Impfungen starben jährlich zwischen 3.000 und 5.000 US-Amerikaner am Masernvirus.

Der aktuelle Anstieg der Masernfälle ist auf Impfmüdigkeit und fehlendes Wissen über die Krankheit zurückzuführen. Dieser Ausbruch in Europa steht im Zusammenhang mit Ausbrüchen in anderen Ländern wie Brasilien, Kanada und Australien. Laut CDC unterstreicht der Anstieg der Maserninfektionen und Masernausbrüche die Notwendigkeit einer hohen Durchimpfungsrate der Bevölkerung sowie die Wichtigkeit einer schnellen und adäquaten Reaktion des öffentlichen Gesundheitswesens auf die Ausbrüche.

section

Zum Seitenanfang springen