Zum Hauptinhalt springen
Lions Clubs International Foundation Lions Clubs International Foundation
Zum Seitenende springen

Partnerschaft mit Special Olympics

Partnerschaft mit Special Olympics

section

Opening Eyes

Untersuchungen haben ergeben, dass sich 68% der Special Olympics-Athleten seit mindestens drei Jahren keiner Augenuntersuchung mehr unterzogen haben, 37% eine Brille benötigen und 18% eine unangemessene Brille tragen. Menschen mit Behinderungen sind im Bereich der Augengesundheit häufig unterversorgt. Sie brauchen eine Versorgung, die ihren speziellen Bedürfnissen entspricht – und zu dieser sollten sie auch Zugang haben.

Deshalb haben sich LCIF und Special Olympics im Jahr 2001 zu einer Partnerschaft zusammengetan und bieten nun kostenlose Sehtests bei ausgewählten Special Olympics-Sportereignissen auf der ganzen Welt an. Die Athleten erhalten eine Diagnose zu ihren Sehproblemen, Sehhilfen zur Korrektur und zum Schutz der Augen sowie Alltagshinweise zur besseren Bewahrung der Sehkraft.

Das Programm „Opening Eyes“, das durch die erfolgreiche Zusammenarbeit von Special Olympics und Lions Clubs International entstanden ist, ist auf die ehrenamtliche Arbeit von Tausenden von Lions, Medizinern, Sehkraftexperten und Pädagogen angewiesen. Mehr als 370.050 Athleten wurden bereits untersucht, 161.000 von ihnen erhielten passende Sehhilfen.

Seit dem Beginn der Partnerschaft hat die Stiftung Zuschüsse in Höhe von 23 Mio. US-Dollar vergeben.

„Mission: Inclusion“

Die langjährige Partnerschaft zwischen LCIF und Special Olympics wurde vor Kurzem auf 5 Jahre verlängert. Das Programm „Mission Inclusion“ erstellt Programme, um die Akzeptanz von Menschen mit geistigen Behinderungen innerhalb ihrer Gemeinschaften zu unterstützen.

Leos spielen eine wichtige Rolle bei dieser verlängerten Partnerschaft, die sich auf das Special Olympics-Programm Unified Sports® konzentriert. Indem Leos sich mit Special Olympics-Athleten zusammenschließen, um zu trainieren und sich in verschiedenen Sportarten zu messen, gehen sie mit gutem Beispiel voran. Sowohl Leos als auch Special Olympics-Athleten verbessern Ihre Fitness und Fähigkeiten und lernen den Wert von Akzeptanz und Integration kennen. Die Ziele des Programms Unified Sports sind, das Fähigkeitsniveau der Special Olympics-Athleten an ihre Partner anzugleichen und die Eingliederung durch Teamtraining und -wettbewerb zu fördern.

Special Olympics und Lions Clubs International arbeiten weiterhin daran, der Welt zu zeigen, dass Personen mit geistigen Behinderungen Kerntalente und -fähigkeiten besitzen, die sie gerne ihren Gemeinschaften zur Verfügung stellen würden. Sowohl auf dem Spielfeld als auch außerhalb des Spielfelds schließen sich Special Olympics-Athleten und Leos zusammen, um soziale Eingliederung zu fördern.

section

Zum Seitenanfang springen