Zum Hauptinhalt springen
Lions Clubs International Foundation Lions Clubs International Foundation
Zum Seitenende springen

Forschung

Forschung

section

Warum werden im Rahmen von SightFirst Forschungsprojekte unterstützt?

Dank der im Rahmen der Kampagne „SightFirst II“ beschafften Geldmittel kann das Programm neue Projektbereiche mit der Zielsetzung „Sehkraft für alle“ unterstützen. Dazu gehören Rehabilitations- und Bildungsmaßnahmen für Blinde und Sehbehinderte sowie Forschungsinitiativen zum Thema Sehkraft. Anders als bei den „normalen“ SightFirst-Projekten werden im Rahmen der Forschungsinitiativen zwar weder Kapazitäten geschaffen noch direkte Hilfe geleistet, doch tragen sie wesentlich zur Verbesserung der zentralen Programmaktivitäten und zur Stärkung der weltweiten Bemühungen in der Erblindungsprävention bei.

Arten von Forschung

Forschung lässt sich in drei große Bereiche einteilen: operative Forschung, Evaluationsforschung und Innovationsforschung.

  • Ziel der operativen Forschung ist die fundierte Überwachung und Evaluierung von Projekten, ggf. unter Hinzuziehung von Epidemiologen oder Statistikern, um publizierbare Daten zu erfassen. Diese Art der Forschung trägt dazu bei, eventuelle Grenzen hinsichtlich der Erreichbarkeit unserer Programme für unterversorgte Bevölkerungsgruppen zu ermitteln.
  • Schwerpunkt der Evaluationsforschung ist die gründliche Erfassung von Daten, anhand derer Anforderungen ermittelt und Strategien bewertet werden können. Diese Art der Forschung findet häufig in Form von Umfragen verschiedenster Größenordnungen statt.
  • Die Innovationsforschung erforscht u. a. die Ursachen von Krankheiten sowie deren Behandlungsmöglichkeiten und ist damit von elementarer Bedeutung für jegliche Forschung zum Thema Sehbehinderungen. Sie ist jedoch auch sehr zeit- und ressourcenintensiv und nicht ohne Risiken.

Um die LCIF-Mittel bestmöglich zu verwenden, konzentriert sich SightFirst auf qualitativ hochwertige und datenbasierte Projekte. Die operative Forschung kann direkt für die Bewertung unserer Programme und die Steigerung ihrer Effizienz genutzt werden. Die Evaluationsforschung hingegen kann Bedarfsanforderungen aufzeigen und helfen, Strategien zu entwickeln und damit indirekt zu einer Ausweitung unserer Zielsetzungen beitragen.

Finanzierungskriterien

SightFirst finanziert operative und evaluative Forschungsprojekte zu Fragen der öffentlichen Gesundheit. Die Projekte müssen zur Verbesserung von SightFirst-Programmen beitragen, indem sie Bedarfsanforderungen aufzeigen und Programmstrategien bewerten, insbesondere unter den Aspekten der Mittelbereitstellung, der Schaffung von Kapazitäten sowie der Nachhaltigkeit in Bezug auf die augenmedizinische Versorgung. Ebenfalls berücksichtigt werden die Verbesserung der Projektüberwachung sowie Evaluierungsbudgets für vorhandene SightFirst-Projekte. Folgende Forschungsprojekte genießen Priorität:

  • Forschungsprojekte, die von technischen SightFirst-Beratern, Lions und/oder deren Partnern im Rahmen der Entwicklung eines neuen SightFirst-Projekts oder als Ergänzung eines vorhandenen SightFirst-Projekts empfohlen werden;
  • Forschungsprojekte zu speziellen, vom SightFirst-Beratungsausschuss priorisierten Themen, die innerhalb eines vorgegebenen Zeitraums unterstützt werden; und/oder
  • Forschungsprojekte zu Themen, welche im Rahmen des SightFirst-Programms relevant sind, die jedoch keinen direkten Bezug zu einem SightFirst-Projekt bzw. -Schwerpunkt haben.

Allgemein müssen SightFirst-Projekte landesweit oder überregional angesiedelt sein und die Hauptursachen für Blindheit zum Thema haben. Diese Projekte wenden sich an Personen, die unterversorgt sind oder nur begrenzten bzw. gar keinen Zugang zu augenmedizinischer Versorgung haben. Das Programm finanziert hochwertige, nachhaltige Projekte, die Augenbehandlungen anbieten, eine Infrastruktur aufbauen, Fachpersonal schulen und/oder Rehabilitation und Ausbildung in unterversorgten Kommunen zur Verfügung stellen.

LCIF SightFirst-Forschungsprogramm 2017


Absichtserklärung, Frist: 12. Dezember 2016

Die Lions Clubs International Foundation (LCIF) stellt finanzielle Mittel zur Unterstützung von Forschungsinitiativen zu Fragen der öffentlichen Gesundheit bereit, die die Umsetzung des SightFirst-Programms evaluieren und direkt beeinflussen, die erste Initiative von Lions zur Stärkung von Augengesundheitseinrichtungen in unterversorgten Gemeinden.

SightFirst-Forschungszuschüsse in Höhe von bis zu 100.000 US-Dollar stehen zur Unterstützung von Projekten zur Verfügung, die Folgendes untersuchen:

  1. Innovative Gesundheitsinitiativen zur Prävention der in Folge von Katarakterkrankungen auftretenden Erblindungen;
  2. Innovative Gesundheitsinitiativen zur Prävention der in Folge von Trachomerkrankungen auftretenden Erblindungen;
  3. Innovative Gesundheitsinitiativen zur Reduzierung und Korrektur von Fehlsichtigkeiten bei Kindern im Schulalter oder;
  4. Epidemiologische Untersuchungen in geografischen Regionen, in denen keine aktuellen Daten zur Verfügung stehen oder in denen wiederholte Untersuchungen erforderlich sind, um Trends aufzuzeigen.

Grundlegende Laborforschungen werden im Rahmen dieses Programms nicht unterstützt.

Die Frist zur Einreichung von Absichtserklärungen endet am Montag, 12. Dezember 2016.  Einladungen zur Einreichung vollständiger Vorschläge erfolgen bis spätestens Montag, 16. Januar 2017. Die vollständigen Angebote sind bis zum Montag, 13. März 2017 einzureichen.  Die entsprechenden Zuschüsse werden von LCIF genehmigt und beginnen im August 2017.

section

Vorschläge für 2017 sind in Englisch, Französisch und Spanisch verfügbar.

Informieren Sie sich weiter, u. a. über die Bewerbungsmodalitäten für SightFirst-Zuschüsse, krankheitsspezifische Fragebögen und die langfristige Strategie.

LCIF-Kontakt: sightfirstresearch@lionsclubs.org

Zum Seitenanfang springen